Leistungen

  • Invasive Diagnostik
    Links- und Rechtsherzkatheter, intravaskulärer Ultraschall (IVUS), Druckdraht-Untersuchung (pressure wire), OCT
  • Invasive Therapie
    perkutane Koronarintervention (PCI) inkl. Stent-Implantation, intra-aortale Ballonpumpe (IABP), Impella, ECLS, Rotablaton, Shockwave
  • Elektrophysiologische Untersuchungen (EPU/3D-Mapping)
  • Cryo-Ablation
  • Radiofrequenz-Ablationstherapie
  • Interventionelle edge-to-edge Rekonstruktion der Mitralklappe + Trikuspidalklappe
  • Vorhofohrverschluss | PFO-Verschluss | ASD-Verschluss
  • Elektrokardiographie
    (EKG)Ruhe-, Belastungs- und Langzeit-EKG
  • Funktionsdiagnostik
    Spirometrie, 24-h-Blutdruckmessung, Kipptisch-Untersuchung
  • Herzultraschall
    Echokardiographie, transösophageale Echokardiographie (Schluckecho), Stress-Echokardiographie, 3D-Echokardiographie
  • Kardio-MRT
  • Gefäßdiagnostik
    Arterien-Duplex und Venensonographie, Oszillometrie
  • Herzschrittmacher und ICD
    Implantation von Ein-, Zwei-, und Dreikammer-Schrittmacher und -ICD
  • Kardioversion
  • Internistische Intensivmedizin

Sprechstunden

Chefarztsprechstunde 
Prof. Dr. med. Andreas Jeron
Privatsprechstunde
Termine nach telefonischer Vereinbarung

Sprechstunde Echo/TEE
Oberarzt Dr. med. Johannes Koch | Oberarzt Dr. med. Alf-Christoph Habicht
Termine nach telefonischer Vereinbarung
GKV-Sprechstunde auf Zuweisung von niedergelassenen Fachinternisten

Sprechstunde Rhythmologie
Oberarzt Dr. med. Fabian Stimpfle
Termine nach telefonischer Vereinbarung
GKV-Sprechstunde auf Zuweisung von niedergelassenen Fachinternisten

Sprechstunde Schrittmacher/AICD
Oberarzt Dr. med. Dirk Mühlberger | Oberarzt Dr. med. Fabian Stimpfle
Termine nach telefonischer Vereinbarung
GKV-Sprechstunde auf Zuweisung von niedergelassenen Fachinternisten

Kontakt 
Sekretariat
Telefon 07195 591-39140
Terminvereinbarungen für alle Sprechstunden

Bitte beachten Sie:
Keine GKV-Zulassung für ambulante Tätigkeit -
bitte wenden Sie sich an einen niedergelassenen Kardiologen.

Facharztweiterbildung

Prof. Dr. med. Andreas Jeron, Chefarzt Kardiologie der Rems-Murr-Kliniken, verfügt über die umfassende Weiterbildungsermächtigung für den Facharzt Innere Medizin und den Facharzt Innere Medizin und Kardiologie. Ebenso können die Zusatzweiterbildungen „Klinische Akut- und Notfallmedizin“ sowie „Intensivmedizin“ erworben werden. 

Von 2019 bis 2023 haben insgesamt 43 Ärztinnen und Ärzte erfolgreich diese Weiterbildungen an der Fachklinik Kardiologie absolviert:

  • Innere Medizin: 25
  • Kardiologie: 10
  • Klinische Akut- und Notfallmedizin: 4
  • Intensivmedizin: 4
     

Leistungszahlen

Pandemiebedingt mit dem wiederholten Aussetzen sämtlicher elektiver Patientenaufnahmen über mehrere Wochen während der Corona-Wellen sind die Leistungszahlen im Jahr 2021 zwar höher als 2020, aber immer noch niedriger gewesen als 2019. Dennoch gehört die Kardiologie weiterhin zu den größten Fachkliniken in ihrem Bereich in Baden-Württemberg mit exzellenten Langzeitergebnissen.

Belegung 2022

Stationär: 4.818 Patienten
Durchschnittliche Verweildauer: 5,4 Tage

85 Betten: Station 31: 37 / Station 32: 37 / Intensivstation 12: 10 / Komfortstation 55: 6
Kardiologie Patienten in der interdisziplinären Notaufnahme: 5.244

Katheteruntersuchungen 2022, Winnenden und Schorndorf

Prozeduren gesamt: 4.123

•    davon Herzkatheteruntersuchungen: 2.721
•    Koronarinterventionen: 1.126
•    Zur Herz-OP angemeldet: 299

Anzahl an implantierten Stents: 1.667
•    IVUS / Pressure wire / OCT: 244/106/4
•    Notfall-Untersuchungen bei akutem Herzinfarkt: 421
•    Elektrophysiologische Untersuchungen / Ablationen:  267/244
•    Vorhofohr-Occluder/PFO-Occluder: 52
•    Kardioversionen: 692
•    Interventionelle edge-to-edge Rekonstruktion der Mitralklappe oder Trikuspidalklappe: 88
•    Radialis Zugang: 2.339 = 82 % aller Koronarangiographien

Schrittmacher- und ICD-Therapie 2022

SM-Implantation:

  • 2-Kammer-System: 251
  • 1-Kammer-System: 39
  • SM-Wechsel:  67
  • Event-Recorder: 131

ICD-Implantation:

  • ICD: 43
  • CRT (3-Kammer-ICD): 32

Schrittmacher-ICD-Kontrollen: 1.202

Echokardiographie 2022

  • Echokardiographie transthorakal: 8.694
  • Echokardiographie transösophageal: 1.986
  • Sonographie peripher Gefäße: 395

Kardio-MRT in Kooperation mit der Radiologie 2022

  • MRT mit Kontrastmittel: 306
  • Stress-MRT: 311

Weitere Funktionsdiagnostik 2022

  • Ruhe-EKGs: 12.3031
  • Belastungs-EKGs: 293
  • Lungenfunktionstests: 171
  • Langzeit-EKGs: 1.758
  • Langzeitblutdruckmessungen: 407
  • Schlaf-Apnoe-Screening: 40

Externe vergleichende Qualitätssicherung nach § 137 SGB V

Door-to-balloon“ Zeit bis 60min bei Erst-PCI mit der Indikation ST-Hebungsinfarkt 2018
Winnenden: 80,00%             Bund gesamt: 69,52 %

Anmerkung: Signifikant schnellere Door-to-Balloon Zeiten als im bundesdeutschen Durchschnitt, d.h. bei Patienten mit akutem Herzinfarkt wird das verschlossene Gefäß schneller / häufiger innerhalb der ersten 60 min wieder eröffnet.

Strahlenexposition 2018
Dosis-Flächenprodukt über 2800cGy*cm2 bei isolierter Koronarangiographie:
Winnenden 2,89%             Bund: 16,94%

Dosis-Flächenprodukt über 5500cGy*cm2 bei einzeitiger PCI (Intervention):
Winnenden 2,13%             Bund: 23,36%

Anmerkung: Signifikant geringere Strahlenexposition bei diagnostischen Koroanrangiographien und Interventionen im Vergleich zum Bundesdurchschnitt.

Externe vergleichende Qualitätssicherung "Theratpeutischer Herzkatheter (PCI) ohne Herzinfarkt" = elektive Koronarintervention

Sterblichkeit innerhalb von 30 Tagen nach dem Eingriff: 0,6 (überdurchschnittliche Qualität)

Sonstige Komplikationen innerhalb von 30 Tagen nach dem Eingriff: 0,1 (durchschnittliche Qualität)

Erneuter therapeutischer Herzkatheter (PCI) innerhalb von 91 bis 365 Tagen nach Entlassung: 0,9 (durchschnittliche Qualität)    
    
Bypass-Operation innerhalb von 31 bis 365 Tagen nach Entlassung: 0,4 (überdurchschnittliche Qualität)

Nach einer Behandlung in diesem Krankenhaus ist die Wahrscheinlichkeit einer Bypass-Operation geringer als in den meisten anderen Krankenhäusern. Die Zahl 0,6 gibt das Verhältnis von beobachteten zu erwarteten Komplikationen an. Werte zwischen 0 und 1 zeigen an, dass in einem Krankenhaus weniger Komplikationen als erwartet auftraten, Werte über 1 zeigen an, dass es mehr Komplikationen als erwartet gegeben hat.
 

Behandlungsfälle 2021: 2611 (hoch)

Therapeutischer Herzkatheter (PCI) bei Patienten ohne Herzinfarkt (überdurchschnittliche Qualität)

Bypass-Operation innerhalb von 31 bis 365 Tagen nach Entlassung (überdurchschnittliche Qualität)

Sonstige Komplikationen innerhalb 30 Tage nach dem Eingriff (durchschnittliche Qualität)

Erneuter therapeutischer Herzkatheter (PCI) innerhalb von 91 bis 365 Tagen nach Entlassung (durchschnittliche Qualität)

 


Kontakt

Telefon 07195 591-39140
Fax 07195 591-939140
E-Mail schreiben

Kontaktformular


Auszeichnungen


Über uns