Medizin am Mittwoch: Volkskrankheit Sodbrennen

Informationsveranstaltung im Rems-Murr-Klinikum Winnenden
Winnenden. Etwa 30 Prozent der Deutschen klagen gelegentlich oder regelmäßig über Sodbrennen. Das Aufsteigen von Mageninhalt in die Speiseröhre (Reflux) verursacht Symptome wie brennende Schmerzen hinter dem Brustbein, häufiges Aufstoßen oder ein Druckgefühl im Oberbauch. Diese Beschwerden treten vor allem nach fettigem, reichhaltigem Essen oder Alkoholkonsum auf. Während gelegentliches Sodbrennen meist harmlos ist, kann häufig auftretendes Sodbrennen hingegen ein Anzeichen für die Refluxkrankheit sein, die ärztlich behandelt werden sollte.

Einen Vortrag zum Thema „Volkskrankheit Sodbrennen“ halten Dr. Matthias Merkle, Oberarzt Allgemein- und Viszeralchirurgie und Dr. Michael Engelhardt, Oberarzt Gastroenterologie, Allgemeine Innere Medizin und Geriatrie, am Mittwoch, 23. Januar, 19 Uhr im Rems-Murr-Klinikum Winnenden (Cafeteria Auszeit). Die beiden gehen in ihrem Vortrag auf die Ursachen und Diagnose ein und erläutern die Behandlungsmöglichkeiten bei Sodbrennen. Im Anschluss an den Vortrag gibt es die Möglichkeit in offener Runde Fragen zu stellen. Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei.

Die Rems-Murr-Kliniken bieten unter dem Titel „Medizin am Mittwoch“ regelmäßig Informationsveranstaltungen zu medizinischen Themen an. Die nächsten Termine der Veranstaltungsreihe und weitere Informationen über die Rems-Murr-Kliniken gibt es im Internet auf www.rems-murr-kliniken.de.