Medizin am Mittwoch: Akuter Brustschmerz – was tun im Notfall?

Informationsveranstaltung im Rems-Murr-Klinikum Winnenden
Winnenden. Rund 220.000 Menschen in Deutschland erleiden pro Jahr einen Herzinfarkt. Alleine im Rems-Murr-Kreis sind es jährlich über 1.100 Betroffene. Etwa jeder vierte Herzinfarktpatient verstirbt nach Angaben der Deutschen Herzstiftung bereits vor dem Eintreffen im Krankenhaus, unter anderem, weil der Herzinfarkt oft erst spät erkannt wird. Denn nicht immer äußert er sich mit typischen Anzeichen, wie plötzlichen und länger als fünf Minuten anhaltenden Brustschmerzen. Doch bei einem akuten Herzinfarkt zählt jede Minute: Je schneller die Behandlung eingeleitet wird, desto größer sind die Überlebenschancen.

Einen Vortrag zum Thema „Akuter Brustschmerz – was tun im Notfall?“ hält Dr. med. Ingo Maier, Leitender Oberarzt der Kardiologie am Rems-Murr-Klinikum Winnenden am Mittwoch, 9. Januar, 19 Uhr im Rems-Murr-Klinikum Winnenden (Cafeteria Auszeit). In seinem Vortrag informiert Dr. Maier über den akuten Herzinfarkt, wie man ihn erkennt und behandelt. Außerdem zeigt der Kardiologie auf, welche Risikofaktoren einen Herzinfarkt begünstigen und welche vorbeugenden Maßnahmen es gibt. Im Anschluss an den Vortrag haben die interessierten Anwesenden die Möglichkeit, in offener Runde Fragen zu stellen und unter geschulter Anleitung lebensrettende Maßnahmen zu üben. Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei.

Die Rems-Murr-Kliniken bieten unter dem Titel „Medizin am Mittwoch“ regelmäßig Informations-veranstaltungen zu medizinischen Themen an. Die nächsten Termine der Veranstaltungsreihe und weitere Informationen über die Rems-Murr-Kliniken gibt es im Internet auf www.rems-murr-kliniken.de.