Rems-Murr-Kreis schafft 92 bezahlbare Mitarbeiterwohnungen in Schorndorf und Winnenden

Rems-Murr-Kreis und Rems-Murr-Kliniken investieren 16 Millionen Euro
Schorndorf. Mit der Sanierung des sogenannten I-Baus an der Rems-Murr-Klinik Schorndorf schafft der Rems-Murr-Kreis dringend benötigten Wohnraum für Klinikpersonal und macht damit den Standort noch attraktiver für Pflegekräfte und andere Mitarbeiter. Ab April 2021 stehen in Schorndorf insgesamt 32 Wohneinheiten mit Mietpreisen zwischen 300 Euro und 400 Euro zur Verfügung. Auch in Winnenden wird zukünftig attraktiver Wohnraum in unmittelbar Kliniknähe für Mitarbeitende bereitgehalten. In Summe stehen zukünftig 92 Wohneinheiten zur Verfügung, vom 1-Zimmer Apartment, bis zur 2-Zimmerwohnung. Durch die Umwandlung des bestehenden I-Baus in Schorndorf in ein Personalwohnheim und die zusätzliche Anmietung eines von der Kreisbaugruppe in Winnenden neu errichteten Apartmenthauses mit 60 Wohnungen soll der Wohnraumbedarf für die Klinikstandorte langfristig gedeckt und attraktive Wohnmöglichkeiten angeboten werden. „Die Qualität der Rems-Murr-Kliniken steht und fällt mit der Qualität unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Damit wir auch zukünftig bestens ausgebildete Kolleginnen und Kollegen an den Standorten einsetzen können, schaffen wir durch den neuen Wohnraum vor allem für Pflegekräfte und -schüler sowie unsere Auszubildenden und Niedriglohngruppen bezahlbaren Wohnraum in der Nähe der Klinik“, so der Geschäftsführer der Rems-Murr-Kliniken, Dr. Marc Nickel.

„Zur Umsetzung unserer Medizinkonzeption gehört auch die Attraktivität als Arbeitgeber. Ich habe immer betont, dass wir als Rems-Murr-Kreis den Erfolg unserer Rems-Murr-Kliniken nicht auf Kosten des Personals, sondern gemeinsam mit einem motivierten Team erreichen wollen. Nach der Aufstockung der Corona-Prämie vor Weihnachten unterstreicht der Rems-Murr-Kreis mit dieser Investition einmal mehr, wie wichtig ihm seine Mitarbeitenden in den Kliniken und eine gute medizinische Versorgung ist. Ich bin dem Kreistag dankbar, dass die Bereitschaft zu solchen Investitionen in die Zukunftsfähigkeit fraktionsübergreifend vom Kreistag getragen wird.“ so Landrat Dr. Sigel.

Für die neuen Wohnungen in Schorndorf und Winnenden investiert der Kreis gemeinsam mit den Rems-Murr-Kliniken und der Kreisbaugruppe über 16 Millionen Euro. „Unser Ziel ist, nicht nur die Anziehungskraft der Rems-Murr-Kliniken als Arbeitgeber, sondern zugleich die Attraktivität beider Städte als Ganzes zu stärken. Wir setzen damit ein klares Zeichen für eine in jeglicher Hinsicht gesunde Zukunft der Region,“ so der Aufsichtsratsvorsitzende der Rems-Murr-Kliniken weiter.

Die Rems-Murr-Kliniken wollen auch dieses Jahr neuen Pflegekräften einen sicheren Arbeitsplatz bieten. Nach eingehender Analyse der zu erwartenden Entwicklungen hat der Landkreis vorausschauend agiert und rechtzeitig den Bau neuer Personalwohnungen in Schorndorf und Winnenden im Rahmen einer Klausur des Kreistags im vergangenen Jahr angestoßen. Während in Schorndorf die Umbauarbeiten des Verwaltungsgebäudes am nördlichen Grundstücksrand zügig vorangehen und die ersten Wohnungen voraussichtlich im April 2021 bezogen werden können, soll der Neubau der Wohnungen in Winnenden-Schelmenholz spätestens im dritten Quartal dieses Jahres abgeschlossen sein. Hier entstehen 32 1-Bett-Zimmer und 28 2-Bett-Zimmer, jeweils mit Balkon.

Weitere Informationen zu den Rems-Murr-Kliniken gibt es im Internet auf www.rems-murr-kliniken.de