Mehr Wohlfühlatmosphäre auf der Palliativstation

Lions Club Winnenden um Präsident Michael Kögel (r.), Vizepräsident Michael Schützenberger (l.), Schatzmeister Werner Oswald (2.v.l.) und Fördervereinsvorsitzender Hans-Dieter Baumtrog (3.v.l.) übergibt Spendenscheck an Chefarzt Prof. Markus Schaich (2.v.r.) und Oberärztin Dr. Marion Daun (2.v.r.) © Monique Michaelis | Rems-Murr-Kliniken gGmbH

Palliativstation wird dank Spendenmittel der „PalliativPartner Rems Murr“ umgestaltet | Förderverein Lions Club Winnenden unterstützt mit 5.000 Euro
Winnenden. Trotz zahlreicher medizinischer Fortschritte können nicht alle Menschen von ihrer Erkrankung geheilt werden. Schwerstkranke Patientinnen und Patienten ohne Heilungschancen benötigen eine umfassende und ganzheitliche Betreuung, die auf der Palliativstation des Rems-Murr-Klinikums Winnenden im Mittelpunkt steht. Um diesen Patienten den stationären Aufenthalt so angenehm wie möglich zu machen, wird die Palliativstation mithilfe von Spenden des Netzwerkes „PalliativPartner Rems-Murr“ für 35.000 Euro umgebaut und noch wohnlicher gestaltet. Für dieses Projekt hat der Förderverein Lions Club Winnenden nun 5.000 Euro gespendet.

Im Zuge der Umgestaltung, die in wenigen Wochen abgeschlossen ist, werden beispielsweise auf der Palliativstation eine Patientenküche und ein Rückzugsraum für Angehörige geschaffen. Ebenso sorgen künftig Bilder, eine ansprechende farbliche Gestaltung oder eine Hörbibliothek dafür, dass die Palliativstation nicht an das typische Krankenhausumfeld erinnert. „Unsere Behandlung ist darauf ausgerichtet, die Lebensqualität unserer Patientinnen und Patienten sowie ihrer Angehörigen zu verbessern. Dazu leistet ein Umfeld, in dem sich unsere Patienten und Angehörigen wohlfühlen, einen wesentlichen Beitrag“, so Prof. Schaich, Chefarzt der Hämatologie, Onkologie und Palliativmedizin am Rems-Murr-Klinikum Winnenden. „Ich freue mich sehr, dass es mithilfe unseres Spendennetzwerks „Palliativpartner Rems-Murr“ – zu dem auch der Förderverein Lions Club Winnenden gehört - gelungen ist, diese Umgestaltung komplett aus Spendenmitteln zu finanzieren“.

Michael Kögel, Präsident des Lions Club Winnenden, betonte bei der Scheckübergabe den persönlichen Dank an alle Förderer des Lions Club Winnenden: „Wir sind nur so stark, wie diejenigen, die uns unterstützen. Jeder noch so kleine Beitrag hat die Spende für dieses wertvolle Projekt erst ermöglicht“.

Das Spendennetzwerk „Palliativpartner Rems-Murr“ wurde letztes Jahr von Prof. Markus Schaich, Chefarzt der Hämatologie, Onkologie und Palliativmedizin, ins Leben gerufen. Ziel der „Palliativpartner Rems-Murr“ ist es, über die regulären Krankenkassenleistungen hinaus, die langfristige finanzielle und ideelle Förderung der stationären Palliativmedizin mit Unterstützung von zahlreichen regionalen Unternehmen, Vereinen oder Privatpersonen zu sichern. Neben dem aktuellen Umbau der Palliativstation fließen die Spendengelder beispielsweise in die Kunst-, Musik- oder Sporttherapie sowie in das Projekt „Herzenswünsche“, das schwerstkranken Patientinnen und Patienten lang ersehnte Wünsche erfüllt.

Weitere Informationen zu den Rems-Murr-Kliniken gibt es im Internet auf www.rems-murr-kliniken.de