Medizin am Mittwoch: Von der Hüftarthrose bis zur Fußdeformität - Schmerzende Gelenke bauchabwärts behandeln

Informationsveranstaltung im Rems-Murr-Klinikum Winnenden
Winnenden. Entzündungen, Fehlbelastungen, Verschleiß – die Ursachen für schmerzende Hüft-, Knie- oder Fußgelenke sind vielfältig. Neben dem natürlichen Gelenkverschleiß (Arthrose), der sich mit fortschreitendem Lebensalter in zunehmendem Maße durch Bewegungseinschränkungen und Schmerzen bemerkbar macht, sind oftmals Verletzungen Auslöser für schmerzende Gelenke. Je nach Ursache und Beschwerdebild gibt es unterschiedliche Behandlungsmöglichkeiten. In vielen Fällen ist eine konservative (nicht operative) Therapie möglich.

Einen Vortrag zum Thema „Von der Hüftarthrose bis zur Fußdeformität: Schmerzende Gelenke bauchabwärts behandeln“ halten Dr. Joachim Singer (Chefarzt Unfallchirurgie und Orthopädie) und Dr. Michael Mecner (Facharzt Sportorthopädie) am Mittwoch, 24. Juli um 19 Uhr im Rems-Murr-Klinikum Winnenden (Cafeteria Auszeit). Die Spezialisten vom Endoprothetikzentrum der Maximalversorgung (EPZmax) legen in ihrem Vortrag den Fokus auf schmerzende Gelenke bauchabwärts. Sie geben einen Überblick über mögliche Krankheitsursachen und zeigen die konservativen wie operativen Behandlungsmöglichkeiten von Hüft-, Knie- und Fußgelenken auf. Im Anschluss an den Vortrag haben die interessierten Anwesenden die Möglichkeit, in offener Runde Fragen zu stellen. Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei.

Die Rems-Murr-Kliniken bieten unter dem Titel „Medizin am Mittwoch“ regelmäßig Informationsveranstaltungen zu medizinischen Themen an. Die nächsten Termine der Veranstaltungsreihe und weitere Informationen über die Rems-Murr-Kliniken gibt es im Internet auf www.rems-murr-kliniken.de.