Medizin am Mittwoch: Plötzlicher Herztod – Ursachen erkennen und behandeln

Informationsveranstaltung in der Rems-Murr-Klinik Schorndorf Schorndorf.
In Deutschland sterben jedes Jahr rund 65.000 Menschen an einem plötzlichen Herztod. Obwohl dem Herztod in aller Regel ein erkranktes Herz zugrunde liegt, tritt er bei den meisten Betroffenen völlig unerwartet auf. Typische Vorboten können Symptome wie Brustschmerzen, Bewusstseinstrübung, Ohnmacht, Herzklopfen und Luftnot sein, die häufig Wochen, Tag und Stunden vorher auftreten.

Die Deutsche Herzstiftung stellt die bundesweiten Herzwochen im November unter das Motto „Bedrohliche Rhythmusstörungen: Wie schütze ich mich vor dem plötzlichen Herztod?“. Im Rahmen der Herzwochen beteiligt sich die Rems-Murr-Klinik Schorndorf in diesem Jahr mit einem Vortrag zum Thema „Plötzlicher Herztod – Ursachen erkennen und behandeln“. Dr. Ulli Parade (Oberarzt Kardiologie), informiert am Mittwoch, 6. November, um 19:00 Uhr in der Rems-Murr-Klinik Schorndorf (Konferenzraum GeZe) darüber, wie Patienten und Angehörige Symptome eines plötzlichen Herztods erkennen können. Er gibt einen Überblick über die möglichen Ursachen von Herzrhythmusstörungen und zeigt die Diagnose- und Behandlungsmöglichkeiten auf. Im Anschluss an den Vortrag haben die interessierten Anwesenden die Möglichkeit, in offener Runde Fragen an den Referenten zu stellen. Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei.

Die Rems-Murr-Kliniken bieten unter dem Titel „Medizin am Mittwoch“ regelmäßig Informationsveranstaltungen zu medizinischen Themen an. Die nächsten Termine der Veranstaltungsreihe und weitere Informationen über die Rems-Murr-Kliniken gibt es im Internet auf www.rems-murr-kliniken.de.