Medizin am Mittwoch: Das Kreuz mit dem Kreuz – moderne Therapieverfahren in der Wirbelsäulenchirurgie

Informationsveranstaltung in der Rems-Murr-Klinik Schorndorf
Schorndorf. Schätzungsweise knapp 80 Prozent der Deutschen leiden mindestens einmal in ihrem Leben an Rückenschmerzen. Die Volkskrankheit „Rückenschmerz“ tritt in allen Altersgruppen auf, besonders häufig aber mit zunehmendem Alter. Bei Rückenleiden, die auf Wirbelsäulenerkrankungen zurückzuführen sind, entwickeln sich leichte Beschwerden häufig zu einer ernsthaften Erkrankung. Der letzte Schritt in der Behandlungskette ist dabei stets die Operation. Durch die technischen Entwicklungen gibt es heutzutage aber eine Vielzahl von operativen Möglichkeiten, die nicht nur die Verfahrensweisen und die Implantate selbst umfassen, sondern ebenso besonders gewebeschonende Operationstechniken.

Einen Vortrag zum Thema „Das Kreuz mit dem Kreuz – moderne Therapieverfahren in der Wirbelsäulenchirurgie“ hält Dr. Jürgen Nothwang, Chefarzt der Unfallchirurgie und Orthopädie, am Mittwoch, 6. Dezember, 19 Uhr in der Rems-Murr-Klinik Schorndorf (Konferenzraum Gesundheitszent-rum). Dr. Nothwang gibt in seinem Vortrag einen Einblick in die unterschiedlichen Behandlungsmöglichkeiten und legt einen Schwerpunkt auf die funktionserhaltenden Verfahren und die schonenden Operationstechniken. Im Anschluss an den Vortrag haben die interessierten Anwesenden die Möglichkeit, in offener Runde Fragen zu stellen. Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei.

Die Rems-Murr-Kliniken bieten unter dem Titel „Medizin am Mittwoch“ regelmäßig Informationsveranstaltungen zu medizinischen Themen an. Die nächsten Termine der Veranstaltungsreihe und weitere Informationen über die Rems-Murr-Kliniken gibt es im Internet auf www.rems-murr-kliniken.de.