Erinnerungsfeier im Rems-Murr-Klinikum Winnenden wird verschoben

Nächster Termin Anfang des kommenden Jahres geplant
Winnenden. Zweimal im Jahr lädt die Hämatologie, Onkologie und Palliativmedizin am Rems-Murr-Klinikum Winnenden gemeinsam mit der Klinikseelsorge Angehörige und Freunde von Patienten, die auf der Station 38/39, der Intensivstation, zu Hause oder im Hospiz verstorben sind, zu einer Erinnerungsfeier ein. Aufgrund der anhaltenden Corona-Pandemie kann die für das zweite Halbjahr geplante Erinnerungsfeier am 25. Juli 2020 nicht im angemessen Rahmen stattfinden und wird deshalb auf das nächste Jahr verschoben. Ein Ersatztermin wird rechtzeitig bekanntgegeben.

Erinnerungsfeiern sind ein etabliertes Veranstaltungsformat an vielen Palliativstationen in Deutschland, die den Angehörigen von Verstorbenen eine Möglichkeit zur Zusammenkunft und zum Abschiednehmen geben.

Weitere Informationen über die Rems-Murr-Kliniken gibt es im Internet auf www.rems-murr-kliniken.de.