Bei Verdacht auf Corona bitte zunächst an den Hausarzt wenden

Hausärzte und Schwerpunktpraxen sind erste Anlaufstellen für Corona-Patienten und Verdachtsfälle / Am Wochenende und an Feiertagen können sich Bürgerinnen und Bürger an die 116 117 oder an die Corona-Ambulanz in Schorndorf wenden

Schorndorf. Vor den Pfingstfeiertagen informieren die Rems-Murr-Kliniken nochmals Bürgerinnen und Bürger, wie sie bei Verdacht auf Covid-19 Hilfe erhalten: Für Covid-19-Patienten und Bürgerinnen und Bürger mit Verdacht auf eine Corona-Infektion, die behandelt werden müssen, hat die Kassenärztliche Vereinigung mehrere Corona-Schwerpunktpraxen im Landkreis und eine Fieberambulanz, die „Corona-Ambulanz“ in der Rems-Murr-Klinik Schorndorf eingerichtet.

In den Schwerpunktpraxen werden Patienten mit typischen Infektionssymptomen wie Husten, Fieber oder anderen grippeähnlichen Krankheitsanzeichen nach vorheriger telefonischer Anmeldung bei ihrem Hausarzt behandelt. Falls erforderlich wird in den Schwerpunktpraxen auch ein Abstrich auf SARS-CoV-2 durchgeführt. Betroffene, die keinen Hausarzt haben oder ihren Hausarzt nicht erreichen können, erhalten über die zentrale Rufnummer 116 117 Zugang zu einer der Corona-Schwerpunktpraxen.

Insbesondere am Wochenende und an Feiertagen übernimmt die Corona-Ambulanz (Fieberambulanz) in der Rems-Murr-Klinik Schorndorf die ambulante Versorgung von Corona-Infizierten und Verdachtsfällen. Sie versorgt von der Klinik räumlich getrennt gemeinsam mit der Notfallpraxis medizinisch dringende Fälle. Die Fieberambulanz ist täglich von 8.00 bis 20.00 Uhr geöffnet und kann direkt oder nach telefonischer Voranmeldung aufgesucht werden. Zu erreichen ist die Corona-Ambulanz über die Telefonnummer (07181) 67-3124 oder über die zentrale Rufnummer 116 117.

Hintergrund: Corona-Testzentrum hat den Betrieb heruntergefahren
Anfang März, zu Beginn der Corona-Pandemie, haben der Rems-Murr-Kreis und die Rems-Murr-Kliniken auf dem Gelände der Rems-Murr-Klinik Schorndorf das Testzentrum Corona eingerichtet. Es diente zunächst als zentrale Anlaufstelle für begründete Verdachtsfälle im Rems-Murr-Kreis – in einer Zeit, in der viele Hausarztpraxen noch nicht die nötige Schutzausrüstung für die Tests hatten. Mit dem spürbaren Rückgang von Verdachtsfällen und der Einrichtung mehrerer Corona-Schwerpunktpraxen im Landkreis konzentrierte sich das Schorndorfer Testzentrum Corona in Abstimmung mit dem Gesundheitsamt zuletzt auf die flächendeckende Testung der Pflegeeinrichtungen im Rems-Murr-Kreis. Seit seiner Eröffnung hat das Testzentrum 6039 Tests durchgeführt, rund die Hälfte davon in den Pflegeeinrichtungen im Rems-Murr-Kreis. Nun hat das Testzentrum seinen Betrieb vorerst heruntergefahren.

Weitere Informationen zu den Rems-Murr-Kliniken gibt es im Internet auf www.rems-murr-kliniken.de