Durchleuchtungsuntersuchungen des Magen-Darmtrakts

Speiseröhre-Magen-Darm-Untersuchungen
Die Untersuchung dient zur Abklärung von Funktionsstörungen wie z.B. Schluckbeschwerden, saurem Aufstoßen oder Krampfbeschwerden, aber auch Aufdeckung von Veränderungen der Form und Durchgängigkeit von Speiseröhre, Magen und Zwölffingerdarm durch Entzündungen, Geschwüre oder Tumore. Die Untersuchung erfolgt in jedem Falle nüchtern, es darf am Morgen der Untersuchung auch nicht geraucht werden! Das Kontrastmittel wird getrunken, in der Folge ist die Verabreichung eines Pulvers oder von Tabletten erforderlich, welche zu einer Gasbildung im Magen führen. Dies ist wichtig zur Entfaltung des Magens und damit zu einer besseren Übersicht, allerdings kann dadurch ein Völlegefühl ausgelöst werden. In einzelnen Fällen wird es notwendig sein, ergänzend ein krampflösendes Medikament zu spritzen um die Darmbewegung zu beruhigen. Die Dauer der Untersuchung ist sehr unterschiedlich und beträgt in der Regel 15-30 Minuten.

Dünndarm-Untersuchung (n. Sellinck)
Eine Sonde wird über die Nase oder den Mund bis in den Anfangsteil des Dünndarmes vorgeschoben. Über diese Sonde wird Kontrastmittel und ein Cellulosehaltiges Füllmittel gegeben. Auf diese Weise wird der gesamte Dünndarm dargestellt und kann hinsichtlich seiner Form und Funktion beurteilt werden.
 
Die Untersuchung erfolgt insbesondere, wenn Erkrankungen im Übergangsbereich zwischen Dünn- und Dickdarm angenommen werden.
 
Dickdarm-Untersuchung (Colon-Kontrasteinlauf)
Die Untersuchung bedarf einer Vorbereitung über mehrere Tage mit einer speziellen Diät sowie einem Abführmittel.
 
Das Kontrastmittel wird als Einlauf gegeben und benetzt die Darmwand. In der Folge wird Luft in den Darm gepumpt, um die Schleimhaut in allen Anteilen gut darstellen zu können. Dies kann zu einem Blähungsgefühl führen. In der Regel wird ein krampflösendes Mittel in die Vene gespritzt. Hier dürfen bestimmte Medikamente bei Harnverhalt durch Prostata-Vergrößerung oder bei Erhöhung des Augeninnendruckes (Glaukom – Grüner Star) nicht gegeben werden. Bitte machen Sie uns in diesen Fällen hierauf aufmerksam.