Medizin am Mittwoch am 08. Juni: Darmkrebs

Darmkrebs: Von der Darmspiegelung bis zur endoskopischen High-Tech Resektion

Darmkrebs gehört weltweit zu den häufigsten Krebserkrankungen: Alleine in Deutschland erkranken nach Angaben des Robert Koch-Instituts jährlich über 60.000 Menschen neu an Darmkrebs. Rund 26.000 Menschen sterben jedes Jahr an den Folgen der Erkrankung. Dabei kann der Entstehung von Darmkrebs durch konsequente Vorsorge vorgebeugt werden. Denn bei der Vorsorge lassen sich mit einer Darmspiegelung zunächst harmlose Darmkrebsvorstufen (sogenannte Polypen) frühzeitig entdecken und entfernen, bevor daraus eine bösartige Krebserkrankung entsteht.
Prof. Dr. med. Steffen Kunsch, Chefarzt der Gastroenterologie, Allgemeine Innere Medizin und Geriatrie, referiert mit dem Titel „Darmkrebs: Von der Darmspiegelung bis zur endoskopischen High-Tech Resektion“ zur Darmkrebsvorsorge und stellt die Möglichkeit der endoskopischen High-Tech Resektion vor.

Die Veranstaltung findet am 08. Juni 2022 um 17 Uhr im Rems-Murr-Klinikum Winnenden statt.

Bitte melden Sie sich per E-Mail unter anmeldung@rems-murr-kliniken.de oder telefonisch unter 07195 591 -52004 mit der Angabe Ihres Namens, Datum und Ort des Vortrages an. Die Teilnehmerzahl ist in Winnenden derzeit auf 70 Personen begrenzt. Es gilt die Pflicht zum Tragen einer FFP2-Maske. Ein Impfnachweis oder Test ist nicht erforderlich. Der Eintritt ist frei.

Hier finden Sie alle weiteren Termine im Juni.